> >
Navigation Mobile Navigation

Basteln & Malen

Trostpflaster selber machen

Voll doof. Ingo hat sich erkältet und muss schon seit Tagen das Bett hüten.
Seine Laune ist im Keller. Wie gut, dass Berti eine Idee hat, wie er seinen Freund trösten und aufmuntern kann. Hast du auch einen Freund, dem es gerade nicht so gut geht? Dann mach mit! Berti zeigt dir seine Idee. Er bastelt ein kleines Trostpflaster für Ingo. Mit einer lieben Aufmerksamkeit ist die Erkältung gleich viel besser zu ertragen. Es ist doch immer schön, wenn man merkt, dass ein lieber Freund an einen denkt.

Zurück zur Übersicht
Trostpflaster selber machen
Bertis Trostpflaster

Du brauchst:

  • Glas mit Deckel
  • Kekse, die in das Glas passen
  • Blatt Papier
  • Schere
  • Geschenkband
  • Stifte
  • Locher

Und so geht´s:

Fülle das Glas mit Keksen und schraube den Deckel zu. Jetzt geht’s mit der kreativen Arbeit los! Das Glas bekommt ein Kärtchen, auf das du eine Botschaft an deinen Freund schreiben kannst. Überlege, was du schreiben möchtest. Berti zum Beispiel wünscht Ingo gute Besserung und dass er ganz schnell wieder gesund werden soll. Schneide ein Stück von dem Blatt Papier ab. Das Stück soll so groß sein, dass deine Botschaft gut drauf passt und noch Platz für die Verzierung ist.

Du kannst z. B. Sterne, Punkte und Blumen drauf malen. Lass deiner Kreativität freien Lauf. Mache nun mit dem Locher ein Loch in das Kärtchen. Jetzt kannst du das Kärtchen auf das Geschenkband auffädeln, das Band um das Glas binden und zum Schluss eine hübsche Geschenkschleife machen. Und fertig ist das Trostpflaster! Das ging schnell, oder? Und toll sieht es auch aus. Na, das muntert doch garantiert auf!

Viel Spaß beim Basteln und Verschenken wünscht dir das Ferdi Team!

Trostpflaster - Step 1
Trostpflaster - Step 2
Trostpflaster - Step 3
Trostpflaster - Step 4
Trostpflaster - Bertis Tipp!

Bertis Tipp

Du musst nicht extra ein Glas kaufen. Frage deine Eltern, ob nicht zufällig gerade ein Glas leer geworden ist. Wenn das Glas ein Etikett hat, kannst du es eine Weile in Wasser einweichen und das Etikett später einfach abziehen. Gut eignen sich Gläser, in denen vorher zum Beispiel Honig oder Kirschen drin waren. Dagegen riechen Gläser von eingelegten Gurken auch nach dem Waschen oft stark nach Gurken. Das passt nicht so gut zu Keksen. Also immer am Glas riechen, bevor du Kekse rein tust. Schließlich sollen die nicht nur lecker aussehen, sondern auch noch gut schmecken.

schliessen