Navigation Mobile Navigation

Basteln & Malen

Einen Traumfänger basteln

Traumfänger sehen nicht nur richtig toll aus, sie haben auch eine Bedeutung.
Einem indianischen Brauch nach soll man sich einen Traumfänger über den Schlafplatz hängen, damit er vor bösen Träumen beschützt. Die schlechten Träume sollen dabei im Netz hängen bleiben, während die guten zu uns durchkommen. Die ersten Strahlen der Morgensonne lassen die bösen Träume dann verschwinden. Klingt gut, oder? Möchtest du auch einen schönen Traumfänger haben? Dann bastel doch ganz einfach selbst einen! Lisa zeigt dir, wie das geht.

Zurück zur Übersicht
Bastel deine eigene Sonnenkappe
Das gebrauchst Du um eine Traumfänger selber zu basteln

Du brauchst dann nur noch:

  • Ring z. B. aus Holz oder Metall (mit etwa 15 cm Durchmesser)
  • dicke Wolle
  • dünne Wolle
  • Federn
  • Perlen
  • Schere

Und so geht´s

Mache mit der dicken Wolle einen festen Knoten in den Rand des Ringes. Halte anfangs den Knoten fest, damit er nicht wegrutscht und wickle die Wolle um den Ring. Mach das so lange, bis der Ring nicht mehr zu sehen und vollständig mit der Wolle bedeckt ist. Nun machst du noch einen festen Knoten, damit die Wolle nicht verrutscht, und schneide die überstehenden Reste ab. Jetzt ist das Netz dran. Nimm dafür die dünne Wolle und binde das Ende am Ring fest. Spanne sie jetzt kreuz und quer über den Ring. Am besten wickelst du die Wolle immer einmal mehr um den Ring, wie im Foto zu sehen ist. So verrutscht sie nicht. Achte zusätzlich darauf, dass die Wolle immer gespannt ist. Wenn sie zu locker ist, hängt das Netz später durch. Lisa scherzt dann immer, dass die schlechten Träume so gar nicht hängen bleiben könnten, wenn das Netz durchhängt. Also lieber gespannt halten! Wenn du ein gleichmäßiges Netz gemacht hast, knote das Ende am Rand fest und schneide den Rest ab.

Jetzt kommen die schönen Federn dran. Sie werden an den unteren Teil des Traumfängers gebunden. Dafür schneidest du ein Stück dünne Wolle ab und knotest ein Ende um den Federkiel. Mach dann noch einmal einen Knoten, etwa in der Mitte der Wolle und fädle eine Perle auf. Durch den Knoten sollte sie nicht zu der Feder runterrutschen. Falls das doch passiert, mach mehrere Knoten an der gleichen Stelle, bis die Perle nicht mehr darüber passt. Binde nun das lose Ende der Wolle an den Ring.

Mach zwei weitere Wollstücke mit Federn und Perlen fertig. Binde sie links und rechts neben den Faden mit deiner ersten Feder. Lass dabei einige Zentimeter Abstand. Nimm nun zwei nicht ganz so lange Stückchen Wolle und mach einen Knoten in die Enden. Darauf fädelst du jeweils eine Perle. Das andere Ende bindest du an den Traumfänger zwischen die Wollfäden mit den Federn. Uuund? Sieht das nicht klasse aus? Jetzt brauchst du nur noch ein kleines Stücken Wolle. Binde daraus eine Schlaufe und mach sie oben am Traumfänger fest. Jetzt bist du fertig und kannst deinen wundervollen Traumfänger aufhängen.

Eine Sonnenkappe basteln - Step 1
Eine Sonnenkappe basteln - Step 2
Eine Sonnenkappe basteln - Step 3
Eine Sonnenkappe basteln - Step 4
Eine Sonnenkappe basteln - Step 5
Eine Sonnenkappe basteln - Step 6
Eine Sonnenkappe basteln - Step 7
Wickel-Profi-Tipp

Wickel-Profi-Tipp

Hast du dich vielleicht schon zu einem Wickel-Profi gemausert? Dann kannst du die Wickel-Technik auch bei den Federn anwenden! Mach dafür mit einem Ende der Wolle einen Knoten weiter unten um den Federkiel. Halte den Knoten fest und wickle die Wolle um den Federkiel, bis nur noch ein Stück rausguckt. Dann machst du wieder einen Knoten. Den Rest mit der Perle machst du wie gehabt.

Das gebrauchst Du um eine Traumfänger selber zu basteln

Perlen Tipp

Wenn du viele Perlen hast, könntest du sogar einige im Netz anbringen. Vergiss dabei nicht die Knoten. Immer wenn du eine Perle an einer bestimmten Stelle haben möchtest, machst du einen Knoten, fädelst die Perle auf und machst wieder einen Knoten. So bleiben die Perlen an der richtigen Stelle.

Viel Spaß beim Basteln wünscht dir Lisa Luchs!

schliessen