> >
Navigation Mobile Navigation

Natur

Tomaten pflanzen und pflegen -
mit Berti!


Natürlich weißt du längst, dass Gemüse nicht im Supermarkt wächst.
Aber hast du schon einmal selber welches angepflanzt? Berti zeigt dir, wie einfach es ist, Tomaten selber aufzuziehen. Die meisten Dinge dafür hast du sicherlich zu Hause – oder frag deine Eltern, ob sie mit dir einen Ausflug ins Gartencenter machen!

Zurück zur Übersicht
Tomaten pflanzen und pflegen - mit Berti!
Tomaten pflanzen und pflegen - das gebrauchst Du!

Du brauchst

  • Aussaatschale
  • Blumentöpfe
  • Blumenerde
  • Stöcke zum Stützen
  • Bindfaden
  • Tomatensamen
  • Gießkanne

Und so gehts

Tomaten werden ab Mitte März ausgesät. Dafür legst du die Samen in die Aussaatschale auf die Blumenerde und bedeckst sie damit ein wenig. Ein halber Zentimeter reicht schon! Damit die Tomatensamen keimen, also anfangen zu wachsen, brauchen sie Feuchtigkeit und sollten mindestens Zimmertemperatur haben. Es dauert ungefähr zehn Tage, bis sich die Keimblätter zeigen. In der Zeit brauchst du also viel Geduld und musst immer darauf achten, dass die Blumenerde schön feucht ist. Aber nicht zu viel gießen, die Samen sollen nicht ertrinken!

Wenn die Pflanzen anfangen zu wachsen, gib ihnen viel Licht. Die Fensterbank ist erstmal ein guter Ort für deine kleine Tomatenplantage. Du kannst auch beobachten, wie sie in Richtung Sonne wachsen. Sie drehen ihre Blätter immer so, dass sie so viel Licht wie möglich bekommen.

Tomaten pflanzen - Step 1
Tomaten pflanzen - Step 2
Tomaten pflanzen - Step 3
Tomaten pflanzen - Step 4
Tomaten pflanzen - Step 5
Tomaten pflanzen - Step 6

Wenn die Sämlinge so lang sind wie dein Zeigefinger, ist es Zeit, ihnen einen eigenen Topf zu geben. Lass dir beim Umtopfen am besten von einem Erwachsenen helfen. Omas haben oft einen grünen Daumen. Das sagt man, wenn jemand besonders gut mit Pflanzen umgehen kann. Bestimmt kannst du noch viele Tipps bekommen, wenn du dich umhörst. Zum Beispiel ist es ratsam, die Erde mit Kompost zu vermischen, damit deine Tomatenpflanzen viele Nährstoffe bekommen.

Wenn die Pflanzen größer sind, solltest du ihnen eine Stütze geben, damit später die Stängel die schweren Tomaten tragen können. Dafür steckst du mit etwas Abstand je einen Stock neben die Pflanzen in die Erde des Topfes. Daran kannst du sie später festbinden, um sie zu stützen. Tomaten sind pflegeleicht, aber sie mögen keinen Frost. Ab Ende Mai kannst du deine Pflanzen aber ruhig nach draußen stellen, wenn du die Möglichkeit hast.

Tomaten pflanzen und pflegen - Übrigens ...

Übrigens

Auch draußen gilt: viel Licht. Mehr Sonne bedeutet auch mehr Tomaten! Die Erntezeit ist übrigens von Juli bis Oktober. Jetzt musst du also nur noch Geduld haben und nicht vergessen regelmäßig zu gießen, dann kannst du bald schon deine eigenen schönen saftigen Tomaten ernten. Deine Familie und Freunde werden Augen machen, wenn du sie mit einem Tomatensalat aus deinen selbstgezogenen Tomaten überrascht. Superlecker!

Viel Spaß beim Gärtnern wünscht dir dein Ferdi Team!

schliessen