> >
Navigation Mobile Navigation

Kochen & Backen

Franzis Pausenbrot-Tipps

Gehst du zur Kita oder Schule? Dann brauchst du auch ein Pausenbrot!
Denn das versorgt dich mit wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen und obendrein schmeckt es auch noch gut! So kommst du super gestärkt durch den Tag.

Zurück zur Übersicht
Pausenbrot selber machen

Abwechslung für die Brotdose

Franzi hat das Freunde-Team gefragt, was ihr jeweils liebstes Pausenbrot ist und jeder hat ihr gerne sein Lieblingsrezept verraten. Daraus hat sie eine kleine Rezeptsammlung gemacht und an das Freunde-Team verteilt. So können die Freunde sich jeden Tag ein anderes Pausenbrot machen und Abwechslung in die Brotdose bringen. Auf welches Pausenbrot hat du Lust? Mach dir eins!

Pausenbrot - das gebrauchst du!

Du brauchst:

  • Brettchen
  • Butter
  • Buttermesser
  • Gemüsemesser

Je nach Pausenbrot:

  • Vollkornbrot oder Graubrot
  • Leberwurst, Schinkenwurst oder Salami
  • Käse
  • Frischkäse
  • Salatmischung
  • Paprika
  • Gurke
  • Tomate
  • Radieschen
  • Karotte
Zutaten für selbst gemachtes Erdbeereis

Und so geht´s:

Schnapp dir einen erwachsenen Helfer. Er wird dir assistieren und das Gemüse waschen und kleinschneiden, das du für dein Brot brauchst. Du schmierst in der Zeit Butter auf beide Brotscheiben

Pausenbrot selber machen - Step 1
Pausenbrot selber machen - Step 2
Pausenbrot selber machen - Step 3
Pausenbrot selber machen - Step 4
Pausenbrot selber machen - Step 5
Pausenbrot selber machen - Step 6
Pausenbrot selber machen - Step 7
Pausenbrot selber machen - Step 8
Pausenbrot selber machen - Step 9
Pausenbrot selber machen - Step 10
Franzis Vollkorn-Stulle

Für Franzis
„Vollkorn-Stulle“

Franzi schmiert zunächst auf zwei Scheiben Vollkornbrot Frischkäse.

Sie belegt dann eine Scheibe mit Salat, Schinkenwurst und Radieschen.

Mit der zweiten Scheibe zuklappen. Mhhh!

Ferdis Salami Käse Sandwich

Für Ferdis
„Salami Käse Sandwich“

Ferdi belegt eine Scheibe Graubrot mit Salami und danach mit Käse.

Zum Schluss noch etwas frischen Salat und die zweite Scheibe drauf. Lecker!

Bertis Bunte Bemme

Für Bertis
„Bunte Bemme“

Berti mag es bunt. Er streicht auf zwei Vollkornbrotscheiben Frischkäse.

Eine belegt er nun mit Gurkenscheiben und als zweite Schicht mit roten Paprikascheiben.

Klasse Farbkombination, oder? Jetzt nur noch die zweite Scheibe drauf und schmecken lassen!

Lisas Käse Knifte

Für Lisas
„Käse Knifte“

Eine Scheibe Vollkornbrot belegt Lisa mit Käse und obendrauf mit mehreren Scheiben Tomaten.

Brotdeckel drauf und fertig.

Lisa liebt diese Kombination! (Tipp: Ein kleines bisschen Oregano auf den Tomaten schmeckt genial)

Ingos Leberwurst Schnitte

Für Ingos
„Leberwurst Schnitte“

Ingo mag es einfach, aber gut.

Er schmiert auf eine Scheibe Graubrot Leberwurst und belege diese dann mit vielen Radieschenscheiben.

Obendrauf die zweite Scheibe Brot.

Voll einfach, aber voll köstlich!

Lisas Käse Knifte

Für Willis
„Überraschungs-Bütterken“

Willi kann sich gar nicht entscheiden, was er am liebsten mag. Daher hat er einen Trick.

Er belegt eine Scheibe Graubrot einfach mit ganz unterschiedlichen Sachen.

Und zwar legt er z.B. unten rechts auf sein Brot Käse, oben links Salami, unten rechts Gurke und Radieschen und oben recht Schinkenwurst.

Auf alles kommen jetzt noch ein paar frische Karottenstreifen und der Deckel drauf. Wenn jede Ecke unterschiedlich belegt ist, schmeckt jeder Bissen anders! Wow!

Übrigens

Wer mag, kann sein Brot vor dem Zuklappen mit ein bisschen Salz und Pfeffer würzen. Oder habt ihr Petersilie oder Kresse zu Hause? Davon ein bisschen aufs Brot schmeckt auch richtig gut!

Tipp: Dein erwachsener Helfer kann es sich mit den Karottenstreifen ein bisschen einfacher machen. Statt Streifen zu schneiden, kann er einfach einen Sparschäler nehmen. Das funktioniert übrigens auch mit Gurke super!

Wusstest Du?

In verschiedenen Regionen in Deutschland hat man ganz unterschiedliche Namen für das Butterbrot. Im Ruhrgebiet sagt man Bemme, in Sachsen Knifte, in Norddeutschland heißt es Stulle. Und bestimmt hast du den Begriff Smörrebröd schon einmal gehört. So nennt man in Schweden belegte Brote. Allerdings werden sie da mit Messer und Gabel gegessen. Ein Pausenbrot auf die Hand nennt man in Schweden „Handmad“

schliessen