> >
Navigation Mobile Navigation

Lange Autofahrten

10 Tipps für lange Autofahrten

„Wie lange fahren wir noch?“ …
… wer kennt diese Frage nicht? Auf einer langen Autofahrt ist Langeweile bei unseren kleinen Mitreisenden vorprogrammiert, denn Kinder wollen unterhalten und beschäftigt werden. Sie verfügen über einen gesteigerten Bewegungsdrang, wollen hüpfen, toben und laufen. Wenn das Alter des Durchschlafens überschritten ist, ist Kreativität gefragt – bei Ihnen und Ihrem Kind. Hier finden Sie 10 Tipps, wie Sie lange Autofahrten locker überstehen.

Zurück zur Übersicht
Lange Autofahrten

Rechtzeitig losfahren

Um Staus und Verzögerungen zu vermeiden, ist es sinnvoll, rechtzeitig loszufahren. Denn gerade in der Ferienzeit sind volle Straßen vorprogrammiert und eine längere Fahrtzeit die Regel. Wenn Sie am frühen Morgen losfahren, sind die Kleinen oft noch im Halbschlaf. Viele Kinder schlafen daraufhin im Auto sofort wieder ein. Die Abfahrt in der Nacht kann ebenfalls für viele Kinder erholsam sein, da sich ihr Schlafrhythmus (meistens) nicht verändert. Lediglich für die Eltern kann so eine Über-Nacht-Fahrt anstrengend und Kräftezehrend sein. Testen Sie einfach die verschiedenen Möglichkeiten und beim nächsten Mal wird die lange Autofahrt für alle Beteiligten garantiert stressfreier!

Das richtige Autospielzeug

Nehmen Sie für Autofahrten lieber etwas größere Spielzeugteile mit. Es sei denn, Sie wollen Ihre Yogaübungen perfektionieren und alle 5 Minuten unter die Autositze krabbeln, um die ganzen Kleinteile wiederzufinden und dem großen Gebrüll vorzubeugen. Kartenspiele, wie Quartett oder Mau-Mau, können wunderbar zu zweit, zu dritt oder zu viert gespielt werden, denn gemeinsam vergeht die Zeit wie im Flug! Halten Sie für den Gewinner eine kleine Belohnung bereit, dann macht das Siegen gleich doppelt Spaß!

Die Kreativität fördern

Vergessen Sie auf keinen Fall die Mal- und Schreibutensilien, wenn es auf Reisen geht. Praktisch für das Verstauen der Malutensilien sind Aufbewahrungstaschen, die schnell und einfach an der Rückenlehne des Vordersitzes befestigt werden können. Hier findet sich ausreichend Platz für etliche Stifte, Zeichenblöcke, Malbücher, Radiergummis und Anspitzer. Nehmen Sie am besten ein Buch, ein Tablett oder einen festen Karton als feste Unterlage mit, damit Ihr kleiner Picasso unbeschwert mit dem „Zeichenbrett“ auf dem Schoß malen kann. Fördern Sie die Kreativität Ihres Kindes mit einem simplen Blatt Papier oder einem Malbuch und tollen Stiften. Oder überraschen Sie Ihre Kleinen mit einem Zauberblock! Die Motive werden erst durch das Darüberfahren mit einem Stift sichtbar – und der Spaßfaktor ist garantiert!

Zeitvertreib mit Konzentrationsübungen und Ratespielen

Spannend und abwechslungsreich sind Ratespiele wie der Klassiker „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Ebenso begeistert sind Kinder, wenn es um das Erraten von Autokennzeichen oder Automarken geht. Bereiten Sie sich vor der Fahrt vor und drucken Sie eine Liste von Kennzeichen aus, damit Ihr Kind die Gelegenheit hat, gleich etwas dazuzulernen. Das Erraten von Kennzeichen kann auch als Wettspiel gestaltet werden, indem derjenige, der die meisten Kennzeichen errät, einen kleinen Preis bekommt. Oder bilden Sie aus den Buchstaben des Kennzeichens – je nach Alter des Kindes – Sätze oder Wörter (z. B. Kennzeichen STA: Sarah trifft Anna oder Schuh, T-Shirt, Armband). Eine andere nette Abwechslung ist das gemeinsame Reimen, ob sinnig oder unsinnig – Hauptsache die Kleinen haben Spaß!

Der kleine Bücherwurm

Vorlesen kommt bei Groß und Klein immer gut an! Mit dem richtigen Buch kann eine lange Autofahrt im Nu verkürzt werden. Auch das eigenständige Entdecken oder Lesen kann Ihrem Kind viel Freude bereiten. Auch für die Kleinsten gibt es tolle Wimmelbücher oder erste Wortbücher, die ganz nebenbei auch noch das kleine Köpfchen anstrengen. Ältere Kinder und Jugendliche freuen sich über Comics oder Jugendromane, die Sie bestenfalls extra für den gemeinsamen Urlaub als kleine Überraschung besorgt haben.

Das mobile Kino – Filme ganz einfach im Auto schauen

Der modernen Technik sei Dank – heutzutage ist es kein Problem mehr, während der Autofahrt einen Film zu gucken. Im Handel sind kleinformatige DVD-Spieler erhältlich, die mit einer Halterung ganz einfach an der Rückenlehne des Vordersitzes befestigt werden können. Besonders spannend wird es, wenn Sie Ihren Kindern bislang unbekannte Filme zeigen.

Der Reiz von Hörspielen & Co.

Musik macht Spaß! Wie wäre es also mit schöner Kindermusik, bei der Ihr Kind entspannen oder – gemeinsam mit Ihnen – mitsingen kann. Ein bisschen Zappeln auf dem Sitz ist natürlich nicht verboten, sondern macht noch mehr Spaß! Sind die Rhythmen aber „zu“ mitreißend, steigert das den Bewegungsdrang Ihres Kindes nur noch mehr. Wie wäre es also mit einem spannenden Hörspiel? Denn das Abspielen von Märchen & Co. ist nicht nur ein super Zeitvertreib, sondern fördert auch die Kreativität Ihres Kindes, da es die im Kopf entstehenden Bilder selbst „ausmalen“ kann.

Der sinnvolle Platzwechsel

Manchmal ist es sinnvoll, während einer langen Autofahrt ab und an den Platz zu wechseln. „Öfter mal etwas Neues sehen“ ist hier die Devise. Sind die Kinder schon etwas älter, können Sie – zum Beispiel nach einer Pause – mit der Mutter tauschen und auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Bei Geschwistern wird ein Sitzplatzwechsel nach jeder Pause vereinbart, um Streit und Ungerechtigkeiten untereinander zu vermeiden.

Ein Picknick zwischendurch

Natürlich sind Süßigkeiten und Snacks nur in Maßen zu genießen. Auf einer langen Reise verfehlen Gummitierchen, Schokolade, Kekse oder kleine Mini Würstchen aber sicherlich nicht ihren Zweck. Ein kleiner Snack-Rucksack zaubert bestimmt ein Lachen in das Gesicht Ihres Kindes. Lecker belegte Brote und gesunde Knabbereien, wie Karottenstifte, Nüsse oder Apfelscheiben, können das am Morgen ausgefallene Frühstück wunderbar unterwegs ersetzen. Oder legen Sie eine kleine Pause ein, suchen Sie sich eine schöne Wiese und entspannen Sie mit der ganzen Familie bei einem kleinen Picknick im Grünen.

Zwischenstopps aufpeppen

Bei einer langen Autofahrt sind kleine Stopps ein Muss! Schauen Sie sich im Vorfeld Ihre Reiseroute an und überlegen Sie, wo Sie die besten Pausen einlegen könnten. Viele Rastplätze verfügen über Restaurants und Spielplätze, damit Hunger, Durst und Bewegungsdrang gestillt werden können. Informieren Sie sich, ob auf Ihrem Weg Sehenswürdigkeiten liegen, die Sie bei einem Zwischenstopp besichtigen können. Sollten Sie mehr Zeit haben, könnte auch der Besuch eines Freizeitparks oder eines Zoos interessant und spannend für Ihre Kleinen sein. Ihr Kind freut sich sicherlich über eine kleine Abwechslung!

schliessen