> >
Navigation Mobile Navigation

Basteln & Malen

Knete selber machen – mit Ferdi

Ferdi, Franzi, Ingo, Berti, Lisa und sogar Willi lieben es, zusammen zu kneten.
Dabei kann man viel Spaß haben und so richtig kreativ sein. Wer knetet das grässlichste Monster und wer das witzigste? Willst du auch mitmachen? Was? Deine gekaufte Knete ist schon ganz alt und hart? Na, dann mach doch einfach selbst welche!
Ferdi zeigt dir, wie das geht.

Zurück zur Übersicht
Knete selber machen - mit Ferdi
Das gebrauchst Du für selbstgemachte Knete!

Du brauchst:

  • 200 ml Wasser
  • 200 g Mehl
  • 100 g Salz
  • 3 TL Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
  • 3 TL Zitronensäure
  • Lebensmittelfarbe
  • Rührschüssel
  • Löffel

Und so geht´s

Lass dir von einem Erwachsenen helfen. Wenn er hört, dass du selber Knete machen willst, ist er bestimmt im Nu überredet!

Gebe Salz und Mehl in eine Rührschüssel und vermische beides mit einem Löffel. Gieße das Öl in die Mischung und gib auch die Zitronensäure dazu. Dein erwachsener Helfer kocht jetzt das Wasser auf. Er gibt das kochende Wasser vorsichtig in die Schüssel dazu und rührt alles sorgfältig durch.

Wenn der Teig nicht mehr zu heiß ist, könnt ihr anfangen ihn zu kneten. Wenn er schön geschmeidig ist, legt ihn auf die Arbeitsplatte. Jetzt kommt nämlich die Farbe ins Spiel! Ferdi möchte drei verschiedene Farben haben. Daher teilt er den Teig in drei gleich große Teile. Wenn du mehr Farben haben möchtest, kannst du den Teig in noch mehr Teile aufteilen. Du kannst die Lebensmittelfarbe genau so mischen, wie die in deinem Tuschkasten. Rot und gelb ergibt zum Beispiel orange. Knete jeden Teil noch einmal auf der Arbeitsfläche mit den Händen durch und drücke ihn etwas platt. Nun gibst du auf den ersten Klumpen etwas Lebensmittelfarbe. Knete den Klumpen gut durch, bis alles komplett eingefärbt ist. Wenn nötig, gib noch mehr Farbe dazu. Danach wäscht du dir gründlich die Hände, damit du die neue Farbe nicht versehentlich mit der alten mischst.

Jetzt wiederholst du das mit einer anderen Farbe und dem nächsten Klumpen. Einen kannst du auch einfach lassen wie er ist und gar nicht einfärben. Wenn alle Knetklumpen eine gleichmäßige Farbe haben, bist du fertig. Ist das nicht toll? Du hast selber Knete gemacht! Jetzt kannst du alles kneten, was du willst. Vielleicht eine Giraffe mit einem ganz laaangen Hals? Oder einen kugelrunden Kugelfisch?

Knete selber machen - Step 1
Knete selber machen - Step 2
Knete selber machen - Step 3
Knete selber machen - Step 4
Knete selber machen - Step 5
Knete selber machen - Step 6
Knete selber machen - Step 7
Knete selber machen - Step 8
Knete selber machen - Step 9
Knete selber machen - Step 10
Knete selber machen - Step 11
Knete selber machen - Step 12
Knete selbermachen: Ferdis Tipp!

Ferdis Tipp:

Ist deine Knete ein bisschen zu trocken, kannst du ein paar Tropfen Öl oder Wasser einkneten. Dann wird sie wieder geschmeidig. Oder ist deine Knete zu klebrig? Dann hilft ein ganz kleines bisschen Mehl.

Aufbewahrung: Verschließe die Knete luftdicht in einer Plastikbox oder einem Gefrierbeutel, wenn du nicht mit ihr spielst. Bewahre sie im Kühlschrank auf. So hält sie eine ganze Weile und du hast noch viel Freude damit.

Ganz viel Knetspaß wünscht dir nun das Ferdi Fuchs Freunde-Team!

schliessen