> >
Navigation Mobile Navigation

Sport

BMX Ride safe

Vorfahrt für die Vorsicht!
Alles was du wissen musst, um sicher durch den Strassenverkehr zu kommen. Mit der richtigen Ausrüstung wird BMX fahren zum richtigen Spaß! Einen Helm, Knie- und Ellbogenschützer solltest du vor jeder BMX-Tour anlegen, damit du dich nicht verletzt! Wenn du später mal Downhill fahren solltest, ist noch weitere Schutzkleidung notwendig.

Vor allem aber:
Lass dir niemals einreden, dass Schutzkleidung uncool ist oder einfach doof. Denn das ist sie nicht! Im Gegenteil, wer sich schützt, hat viel mehr Spaß am BMXen! Weiter unten findet ihr die Grundausrüstung.

Zurück zur Übersicht
BMX Ride safe
BMX Ride safe - der Helm

Schutz für den Kopf: Helm

Auch wenn man es nicht glaubt: Mit einem BMX-Rad kann man ganz schön schnell werden! Aber selbst, wenn du langsam fährst und zum Beispiel Tricks ausprobierst, solltest du deinen Kopf schützen. Dafür gibt es extra BMX-Helme.

Achte bitte darauf, dass dein Helm über den ganzen Kopf geht und nicht etwa schon an den Ohren aufhört. Denn dann wäre dein Kiefer nicht geschützt.

BMX Ride safe - chutz für die Beine!

Schutz für die Beine: Schienbeinschutz

Die Pedale von BMX-Rädern haben Zacken, damit du bei Tricks und im Gelände mehr Halt hast. Diese Zacken können aber auch sehr weh tun, vor allem am Schienbein.

Deshalb ist ein Schienbeinschutz ganz wichtig! Das Gleichgewicht finden, damit du deinen Trick auch „stehst“.

Schutz für die Knie: Knieschutz

Es kann schon mal sein, dass du beim Tricksüben oder im Gelände das Gleichgewicht verlierst und hinfällst. Das ist kein Problem – wenn du einen Knieschutz trägst!

Denn meistens sind deine Beine beim BMXen angewinkelt. Wenn du fällst, berühren die Knie daher ganz oft zuerst den Boden. Am Knieschutz solltest du auf keinen Fall sparen!

schliessen